Blättern Sie in unserem Image Prospekt

schliessen
Raum für Emotionen
Zur deutschen Version wechselnSwitch to English versionSchakel naar de Nederlandse versieZměnit na česká verze
 

4. Bayerwald-Schmankerl-Wanderung

4. Bayerwald-Schmankerl-Wanderung
29.09.2019, Naturschutzgebiet Großer Pfahl Viechtach

Malerei & Glaskunst

Malerei & Glaskunst
Mit Werken von Bernhard Kühlewein, Rudi Schmid, Iris Haschek und Christian ChriSCH Schmidt. Vernissage am Freitag, den 29. März um 19 Uhr im Alten Rathaus Viechtach. Ausstellungsdauer bis 02.06. Sonderöffnungszeiten: Jeden 1. Sonntag im Monat von 14 - 16 und Sonntag 02.06. (verkaufsoffener Sonntag)

RSS Angebot Viechtacher Land

 

Orte im Viechtacher Land

Schnellsuche

Kalender

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
6789101112
« April 2019 »
von:
Bis:
Veranstaltungen öffnen
-
Das "Von"-Datum muss vor dem "Bis"-Datum liegen.

Aktuell am 4/25/2019 mit 5-Tages-Vorschau

Urlaubsplaner

Gesammelte Inhalte

Keine Inhalte im Urlaubsplaner

Image Prospekt

Das Wetter in Viechtach

Viechtach
Thursday, 4/25/2019

sonnig/klar
Temperatur 22°C
sonnig/klar
Niederschlag-
wahrscheinlichkeit
0%
Wind-
geschwindigkeit
16 km/h

News Viechtacher Land

  • Jeux à Deux
    Foto: Irène Zandel Regine Kofler, 1971 in München gebo... [mehr lesen]
  • Martin Tchiba
    Foto: Sonja Schwolgin Der Pianist Martin Tchiba wurde 1... [mehr lesen]

Zum Internetauftritt <b>"www.arberland-bayerischer-wald.de"</b> Zum Internetauftritt <b>"www.bayerischer-wald.de"</b>

Sie sind hier: Kultur » Sehenswürdigkeiten » Burg Altnussberg
Zu Urlaubsplaner hinzufügen

Burg Altnussberg

Eine versunkene, mittelalterliche Stätte erwacht zum Leben. Archäologen, Ingenieure, Bauarbeiter und zahlreiche Freiwillige haben 1983 die Burgruine Altnussberg aus ihrem mehr als 500 Jahre dauernden Schlaf erweckt. In mühevoller jahrelanger Arbeit hat man Teile der imposanten Burganlage wieder aufgebaut.

Wie kann es geschehen, dass eine so große mittelalterliche Stätte vom Erdboden verschwindet? Die Antwort liegt lange zurück. Die Burg Altnussberg wurde vermutlich zwischen 1174 und 1194 im Auftrag des Grafen von Bogen erbaut. Bald wurde sie zum Stammsitz des Adelsgeschlechts der Nußberger, die diese dann aber an die Degenberger veräußerten. Hans von Degenberg war einer der Anführer des Böcklerbundes 1468, dem Aufstand der Bayerwaldritter gegen die Politik von Erzherzog Albrecht IV. von Bayern. Albrecht aber machte kurzen Prozess mit den Aufständischen und schleifte die Burganlage Altnussberg . Im Laufe der Jahrhunderte verschwand die Ruine mehr und mehr unter einer meterdicken Erdschicht. Bei den Ausgrabungsarbeiten stieß man auf wertvolle Funde aus dem Mittelalter. Sie reichten von Gegenständen des täglichen Bedarfs bis hin zu Kriegshandwerk. Die exklusiven Funde sind heute in einem eigens dafür eingerichteten Burgmuseum ausgestellt und gewähren Ihnen einen interessanten EINblick in das mittelalterliche Leben im Bayerischen Wald und einen wunderschönen AUSblick auf das Bayerwaldpanorama.

Pressebericht zum Burgmuseum Altnußberg
 

Öffnungszeiten:

Ganzjährig frei zugänglich.


Führungen:

Führungen mit Audioguide zu den Öffnungszeiten der Burgschänke (April-Oktober: Di.-Sa., 10-16 Uhr) möglich! Führungen für Gruppen nach Anmeldung bei Frau Bollmann, Tel.: 09923/2575

Infos:
Tourist-Info Geiersthal, Tel. 09923/84150